Startseite
  Archiv

Webnews



http://myblog.de/meinverdrehterverstand

Gratis bloggen bei
myblog.de





Träume...

Meine Träume machen mir Angst...

Vor nem halben Jahr ist es mir erstmals richtig aufgefallen. Ich träumte nachts davon, dass Lotta etwas passiert. Dass sie stirbt, sogar. Des tags darauf ist sie von meiner Schulter gesprungen, während ich aufrecht stand. Sie hatte einen Haarriß im Oberschenkel und war ein paar Tage außer Gefecht gesetzt.

Ein anderes Mal träumte ich des nachts von Debby. Ich träumte davon, dass wir in Spanien sind und naja...

Jedenfalls wollten Sven und ich am nächsten Tag essen holen und ich blieb im Auto sitzen. Da fuhr das Auto von Debby's Schwester vor meiner Nase her. Debby auf dem Beifahrersitz.

Und letzte Nacht habe ich von Roman geträumt. Dass ich ihn suche und nicht finden kann.

Und heute morgen rufe ich meine Mails ab und er hat mir in meinem Blog ins Gästebuch geschrieben.

Das ist doch nicht normal!

Und da waren noch viele andere Dinge dieser Art. Nur diese drei sind mir jetzt im Gedächtnis geblieben. Das ist defenitiv nicht normal, das steht fest.

Ich glaub, ich werde langsam irre...

9.1.08 12:48


Ob dich brauche oder nicht, das weiß ich nicht. Ich weiß es einfach nicht.
Wenn ich dran denke, wie deine Neue aussieht, wie sie rumläuft und wie sie sich nicht vernünftig artikulieren kann.

Und ich denke schon wieder nur an dich!

Ob ich dich noch liebe oder nicht, weiß ich auch nicht. Weiß nicht mal, ob es Zuneigung oder Hass ist. Aber allein der Gedanke an dich macht mir im Bauch ein komisches Gefühl.

Keiner erkennt, wenn es mir innen drin schlecht geht, weil ich es so gut überspielen kann. Manisch-depressiv nennt man das! Keiner weiß das. Du wusstest es. Du hast gemerkt, wenn es mir schlecht ging.

Aggressionen gegen mich selbst übermannen mich und keiner sagt: Hör auf!

Du hast mich damals einfach fest angesehen und hast mit fester Stimme gesagt: Hör auf! Das hat gereicht, damit ich wieder zur Vernunft komme.

Fehlst du mir als Liebhaber oder als Freund?
Ein Freund warst du! Ein Freund von ganzem Herzen. Mein BESTER Freund. Erinnere dich: Wir haben uns verstanden, ohne auch nur ein Wort zu wechseln. Es hat gereicht, dass wir uns ansehen! Wir wussten, was der andere denkt.

Ich habe einen Satz begonnen und du hast ihn beendet.
Wenn ich dein Bild ansehe, wird die Luft in meinen Lungen knapp und mein Herz rast. Was ist das?

Ist es Liebe? Ist es Hass? Ist es Zuneigung? Ist es eine zerissene Freundschaft? Ist es Trauer? Was ist es?

Wenn ich das wüsste, wäre ich schon ein ganzes Stück weiter!
Ich liege wach, noch weit nach Mitternacht! Wer Wecker zeigt schon nach drei Uhr an. Und an was denke ich? An dich! Wieso?

Ich würde dir das alles gern sagen. Aber ich weiß, dass das nicht geht.

10.1.08 14:35


Heute ist nicht so mein Tag.
Es geht mir total auf den Keks immer nett zu grinsen und fröhlich zu sein, wo es in mir drin doch so mies aussieht.

Es ist, als hätte ich Sehnsucht nach irgendwas. Aber ich kann nicht genau erfassen, nach was.

Ich höre Lieder wie "Take my breath away" und "Nothing compares 2U" und versinke in Gedanken.

Nebenbei mache ich andere Leute in Foren runter und grinse fröhlich meine Familie an.

Aber in mir drin, da sieht es aus, wie auf einem Schlachtfeld.
Es fühlt sich an, als würde mein Herz sich jeden Schlag erkämpfen und nur schwer vorwärts kommen. Ich weiß, dass das kein gesundheitlicher Schaden ist, sondern, dass es vom Kopf kommt.

Ich sagte ja, dass ich irre werde.

Ich schaue mir Roman's Foto an und werde wütend. Einfach so. Ich kann fünf Tage die Woche ein Bild anschauen und an jedem Tag empfinde ich was anderes.

Das ist doch nicht normal.

Ich sollte echt mal was unternehmen, auch, wenn ich nicht weiß, was.

Aber das kann so nicht weitergehen. Ich versinke so tief in Gedanken, dass ich nicht mal mitbekomme, dass es an der Tür klingelt. So tief in Gedanken, dass ich nicht höre, wie der PC TÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜT macht, weil ich mit dem Ellenbogen auf der Tastatur stehe.

Und wenn mich einer fragen würde, worüber ich nachgedacht habe, dann könnte ich ihm diese Frage nicht mal beantworten. Über alles und über nichts. Verschiedenes, in Windeseile. Meine Gedanken fliegen und die Assoziationen gehen schneller von statten, als ich darüber sinnieren kann, warum.

Genauso ist es beim Lesen. Ich kann schneller lesen, wenn ich ein Auge zuhalte. Mein anderes Auge fliegt über die Wörter, ohne, dass ich den Sinn verstehe. Hab ich den Text zuende gelesen, scheint mein Hirn die Wörter von allein zusammen zu setzen, so dass mir schlussendlich der Sinn bewusst wird, von dem, was ich soeben gelesen habe.

Dass ich ein fotgrafisches Gedächtnis habe, weiß ich, aber mein Kopf scheint sich von Tag zu Tag zu verändern...

17.1.08 15:26


Roman macht mich wahnsinnig. Warum?

Ganz einfach: Weil ich jede Nacht von ihm träume! Zumindest fast...

Letzte Nacht habe ich geträumt, dass ich noch drüben, bei meinen Eltern gewohnt hab und nach Hause kam. Er saß bei meinen Eltern in der Küche. Ich bin sofort voll in die Bremse gegangen, hab ihm zugerufen, dass ich ihn nicht sehen will und hab mich in meinem Zimmer eingesperrt.

Er stand von außen davor und sagte, dass er mich sehen wollte. Er wollte mit mir reden, sich entschuldigen. Ich sollte aufmachen. Und das tat ich auch.

Ich sagte ihm, dass ich Sven liebte und dass ich ihn nicht verlassen würde. Das müsse ich auch nicht, sagte er und kam immer näher. Ich konnte seinen Atem auf meinem Gesicht spüren. Und dann hat der Scheißkerl mich einfach geküsst!

Naja, dann weiß ich nicht, was passiert ist, jedenfalls sagte ich, dass Sven gleich nach Hause kommen würde und dass er verschwinden müsse. Er dürfe ihn nicht sehen!

Er nahm mich an die Hand und zog mich zärtlich mit, zu seinem Auto. Wir fuhren unsere 2. Ausfahrt herunter und ich stieg aus. Stand am Fenster der Fahrertür und gab ihm einen zärtlichen Kuss. Ich dürfe ihn nicht verlassen, sagte er und dass er ohne mich nicht sein könnte. Dann hörte ich Sven's Auto auf der 1. Hofeinfahrt und gab ihm einen letzten Kuss, ehe er losfuhr.

Dann wachte ich auf. Wie...
Warum...
Wieso träume ich sowas? Was soll das bedeuten? Und warum zum Teufel hintergehe ich Sven in meinen Träumen mit ihm immer?? Nie habe ich in solchen Träumen den Arsch in der Hose, um Sven zu sagen, dass ich Schluss mache oder ihm gestehe, mich mit Roman getroffen zu haben! Immer verheimliche ich es!

Das macht mich rasend!
Und rasend macht mich das Wissen, dass das, was im Traum geschehen ist, niemals, NIEMALS Wirklichkeit werden wird!

Es macht mich rasend und traurig und alles auf einmal. Ein Gefühlschaos. Und dann soll ich weiterhin keine schlechte Laune haben und brav Grinsen! Glückwunsch!

18.1.08 21:13





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung