Startseite
  Archiv

Webnews



http://myblog.de/meinverdrehterverstand

Gratis bloggen bei
myblog.de





Warum dieser Name?

Bestimmt fragt sich der ein oder andere, warum mein Blog "meinverdrehterverstand" heißt.

Tja...

Ich hab einen verdrehten Verstand. Ich bin anders als andere. Ich denke anders. Meine Sinn funktionieren anders. Es ist grässlich.

Ich meine, wie heute z. B.: Wir gehen auf den Trödelmarkt. Schatz redet mit mir, erklärt mir was. Ich versuche echt zuzuhören, aber meine Sinne sind überlastet. Jedes Augenpaar, jeder Schuh, jeder Lolli, den ein Kind hält, jede noch so kleine Kleinigkeit nehmen meine Augen wahr. Ich höre eine alte Dame husten, ein Kind weinen und zugleich eine junge Frau an ihrem Eis schlecken. Die Musik am Stand da drüben lärmt, die Eismaschine am Fresstand brummt. Ich höre das Hecheln eines Hundes und das Klatschen einer Ohrfeige.

Schatz fragt: "Haste kapiert?" Ich hab nichts kapiert. Mein Gehirn kann die Eindrücke nicht schnell genug verarbeiten.

Darum hasse ich Menschenaufläufe. Ich mag Menschen generell nicht. Sie sind gemein und idiotisch. Sie verhalten sich wie die niedersten Insekten und schaffen es nicht mal, ihre eigene Spezies am Leben zu erhalten. Alle paar Millionenjahre knallt mal ein Meteorit auf uns nieder und jedes Mal müssen wir wieder von vorn anfangen.

Keiner hat mich je verstanden und wird mich auch nie verstehen. Und weil ich aber meine Gedanken und Eindrücke irgendwo lassen muss, ist dieser Blog entstanden.

Heutzutage schreibt man ja kein herkömmliches Tagebuch mehr. Ich meine, mit Zettel und Stift (Zettel, was'n das?), sondern elektronisch...

Daher... Mein verdrehter Verstand.

14.10.07 20:56


Krank

Da steht man nichts ahnend auf und fällt gleich wieder um!

Mich hat's voll erwischt!
Meine Nase sitzt zu und damit auch mein gesamter Kopf. Fühlt sich an, als hätte ich nen Fußball mit Überdruck als Kopf. Mein Hals ist angeschwollen und außerdem ist meine Stimme fast komplett weg!

Oh, ich hasse solche Tage, wo man morgens schon keinen Bock mehr hat!

Schatz natürlich nicht da! Würde mich auch gern mal von vorne bis hinten mit Tee bedienen lassen.

Ich werde versuchen, mich heute so gut wie gar nicht zu bewegen. Vielleicht ist es dann ja morgen schon überstanden. *hoff*

 

 

15.10.07 11:05


Sorgen.

Als ich vorhin aufgestanden bin, ging's mir immernoch so dreckig. Mein Schädel wummert und meine Nase läuft, als ginge es um irgendeinen Wettbewerb.

Heute sollte Schatz beim Chef antreten - um 8 Uhr schon -, weil er letzte Woche Dienstag eine Stunde früher angefangen und eine Stunde früher nach Hause gegangen ist. Klingt normal, oder? Tja, der Chef sieht das anders. Hoffentlich gibts nur nen Rüffel und er schmeißt ihn nicht gleich raus. Wie gesagt: Der Termin war schon um 8 Uhr und bis jetzt hat Schatz sich noch nicht gemeldet... Ich mach mir Sorgen!

Ich weiß nicht mal, wie ich das Geburtstagsgeschenk für meinen Schatz bezahlen soll und meine Eltern kaufen sich nen Laubsauger! Hallo?! Wozu brauchen die nen Laubsauger??? So'n Ding braucht kein Mensch! So ein Teil zählt zu den unsinnigsten Erfindungen der Menschheit!

Das ist ungerecht. Meine Ratten haben Grabmilben, so dass ich einmal die Woche zum Spritzen muss. Pro Spritze kostet das 10,- €. Dann stehen noch ein paar Einkäufe an; ich habe seit drei Jahren dieselbe Winterjacke an...

Tja und dann noch Schatz' Geburtstagsgeschenk... Kostet 45,- €... Und ich hab keine Ahnung, wie ich das bezahlen soll!

Dieser Laubsauger geht mir so dermaßen auf den Keks! Ich kann nicht mal in meiner eigenen Wohnung die Fenster aufmachen. Dieses Geräusch ist quasi tödlich!

Boah, ist hasse es! Ich hasse diesen Tag, diese Geräusche und dieses Leben!

16.10.07 11:25


Mitleid

Manchmal scheine ich Mitleid zu brauchen. Gerade jetzt, wo die Erkältung mich voll von den Füßen gehauen hat. Schatz hat sich gestern Abend so süß um mich gekümmert.

Dafür sind heute so komische fiese Bauchschmerzen dazu gekommen... Ich meine, genrell ist es besser geworden, aber diese Bauchschmerzen können einen wohl mürbe machen.

Dabei müsste ich mal wieder was essen. Hab seit gestern morgen nichts mehr gegessen, aus Angst, ich muss es wieder ausgöbeln.

Gerade jetzt, wo Schatz auf Arbeit ist, bin ich wieder extrem kuschelbedürftig... Ich vermisse ihn. Manchmal ist er der Einzige auf der Welt, der mich versteht. Und an Tagen wie diesen brauche ich ihn wirklich!

Mir ist zum Heulen...

17.10.07 11:38


Morgens...

Letzte Nacht habe ich geträumt, dass ich jeden Morgen, nachdem Schatz zur Arbeit fährt, einen Typen ins Haus lasse, mit dem ich - jeden Morgen - schlafe.

Man, was soll das? Was spielt mein Gehirn mir da für eine Scheiße vor? Das würde ich niemals tun!

Nebenbei bemerkt, nimmt mein Eisenmangel Ausmaße an, da würde der Doc die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Als ich vorhin aus dem Bett stieg, sind meine Beine einfach so unter mir eingeknickt. Gut, dass ich mir den Kopf nicht geschlagen hab oder sowas. Bewusstlosigkeit wäre echt das Letzte.

Aber Doc hat gesagt, dass ich ins Krankenhaus muss, wenn wir das nicht in den Griff kriegen und hey: Alles was sein muss, aber ins Krankenhaus gehe ich nicht!! Nicht in diesem Leben!

Ich werd einfach versuchen, weiter meine Tabletten zu nehmen und feste hoffen, dass es so geht. Denn mit Eisenmangel kommt automatisch eine Blutanämie... Und Blutanämie bedeutet Blutmangel. Wenn man zu wenig rote Blutkörperchen hat, kann man quasi an allem erkranken. Vor allem an Herzproblemen.

Das will ich natürlich nicht. Aber ich will auf keinen Fall ins Krankenhaus!!

Ich hoffe auf jeden Fall, dass ich so nen Scheiß nicht mehr träume. Ist doch alles Kacke.

22.10.07 11:29


Tears in heaven

Would you know my name if I saw you in heaven?
Would it be the same if I saw you in heaven?
I must be strong and carry on,
Cause I know I don't belong here in heaven.

Would you hold my hand if I saw you in heaven?
Would you help me stand if I saw you in heaven?
I'll find my way through night and day,
Cause I know I just can't stay here in heaven.

Time can bring you down, time can bend your knees.
Time can break your heart, have you begging please, begging please.

Beyond the door there's peace I'm sure,
And I know there'll be no more tears in heaven.

Jeder kennt das Lied von Eric Clapton, nehme ich mal an.
Er hat es 1991 für seinen Sohn geschrieben, der bei einem Unfall starb.

Ich liebe dieses Lied, weil es einen wirklich richtig tief berührt. Und ich frage mich manchmal, ob mich jemand vermissen würde, wenn ich plötzlich nicht mehr da wäre.

An manchen Tagen fühle ich mich leer und total einsam. Ich schleppe mich mit schweren Gedanken und kindischen Ängsten durch den Tag. Immer darauf bedacht, nicht rückfällig zu werden. Mich nicht selbst zu verletzen, wie ich es all die Jahre getan habe.

Sven denkt, er hat alle Messer, Scherben und Rasierklingen versteckt bzw. entsorgt. Aber ich habe noch eine. Eine für den Notfall sozusagen. Ich will sie wirklich nicht benutzen. Ehrlich. Aber wenn ich so dasitze... Nachdenke... Die Gedanken so über mich hereinbrechen... Dann fühle ich mich so von ihnen überrollt, dass ich mir nicht anders zu helfen weiß... Habe es lange durchgehalten und hoffe, ich tue es nie wieder. Aber auch das Nägel kauen und das Beißen auf die Unterlippe ist ein Teil davon.

Borderline ist ein Teil von mir und wird es immer sein. Ob ich es will oder nicht...

Tears in heaven ~ Eric Clapton

Manchmal wünsche ich mir ein Denkarium, wie Professor Dumbledore bei Harry Potter. Ich würde meine Gedanken auch gern irgendwo ablegen, wenn mein Gehirn zu voll ist und kurz vorm Platzen steht...

Aber das geht nunmal nicht. Darum muss ich versuchen, es so auf die Reihe zu kriegen...

26.10.07 18:55


Wenn ich mit anderen Leuten rede oder ihnen gegenüber stehe, denken sie nicht, dass es so in mir drin aussieht.

Sie denken, ich bin ein fröhlicher Mensch, der Dauerglück empfindet. So gebe ich mich auch. Aber so bin ich nicht.

Ich gebe mich nur so, weil ich nicht will, dass andere Leute wissen, wie es in mir drin aussieht. Dunkel und leer. Mit all diesen Gedanken und Ängsten...

Ich meine, es sind Gedanken und Ängste, die ich nicht mal mir selbst gegenüber in Worte fassen kann.

Ich habe vor allem Angst! Angst vor dem Heute und dem Morgen! Angst davor, dass mein Leben sich verändert und Angst davor, dass es so bleibt! Ich habe Angst davor, Roman wiederzusehen und ich habe Angst, dass ich vielleicht sterbe. Warum, weiß ich nicht. Es ist nur eine immerwährende Angst! Und entgegen vieler Gerüchte wollen Leute mit Borderline nicht sterben! Sie haben Gedanken, was den Tod angeht, ja. Aber sie wollen nicht zwangsläufig sterben. Wenn ich das wollte, hätte ich mir schon längst die Pulsadern aufgeschlitzt. Längs, nicht quer. In der Badewanne, damit die anderen nicht so viel Dreck wegzumachen haben. So ist jedenfalls die Statistik zu Boderline-Selbstmordopfern...

Meine Ängste sind oft total kindisch. Manchmal hänge ich der Vergangenheit so krampfhaft hinterher, als ob ich nicht erwachsen werden will.

Schlimm ist es, wenn sie sagen, ich bin faul, weil ich den Haushalt nicht auf die Reihe kriege.

Aber ich muss mir manchmal morgens einen Grund suchen, um aufzustehen! Mir ist schlecht, ich habe Kopfschmerzen und mein Körper fühlt sich an wie Blei. Es hat mit meinem Eisenmangel zu tun, aber auch mit meinem Kopf.

Es soll mal eine Frau gegeben haben, die versucht hat, sich ihre Gedanken mit einem Hammer aus dem Kopf zu schlagen. Sie starb bei dem Versuch.

 

 

27.10.07 17:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung